Montag, 18. Oktober 2010

Burgwaldbahnfest am 23./24.10.

Die ersten Zugumläufe nach der General-Sanierung hat die Burgwaldbahn nun auch schon hinter sich. Jetzt laufen die Vorbereitungen für das große Burgwaldbahnfest am 23. und 24.10.
Nicht nur die Eröffnung der Bahnstrecke nach der Sanierung ist Anlass zum Feiern, sondern auch das 120-jährige Streckenjubiläum der Bahn Frankenberg-Sarnau.
Am Samstag, dem 23.10., werden den Besuchern Fahrten mit dem TEE "Rheingold" angeboten, in dem u.a. Wein verköstigt werden kann. Desweiteren verkehren andere Dampf- und Dieselzüge (z.B. Silberling-Garnituren und Ferkeltaxen) zwischen Frankenberg und Marburg.

Der Sonntag ist ein Aktionstag, an dem an verschiedenen Stationen der Strecke Aktionen auf die Gäste warten. So werden am Frankenberger Bahnhof unter dem Motto "Reisen damals und heute" Filme gezeigt, ein Theaterstück aufgeführt und Ausstellungen angeboten; unter anderem zur Geschichte der Strecke und ein Schienenfahrrad. Mit "echter" Pferdestärke können sich die Besucher in Kutschen sitzend fahren lassen. Die Fahrzeugausstellung präsentiert an beiden Tagen die unterschiedlichsten Zuggarnituren und Loks, wobei auch eine E-Lok zu bestaunen sein wird. Natürlich werden auch wir von der IG Edertalbahn und dem AFS durch Infostände in Frankenberg und Wetter am Sonntag präsent sein und mit Rat und Tat den Gästen des Festes zur Seite stehen. Desweiteren läd Ernsthausen zur Weinprobe ein und in Wetter empfängt Sie die Stadtkapelle und verschiedene Infostände. Für 11 Uhr ist dort der Höhepunkt des Festes geplant - die Taufe eines VT 628 auf den Namen "Burgwald-Ederbergland".

Vorteilhaft ist die günstige Tageskarte gültig für die Züge des Festes: 5€ für Erwachsene und 2,50€ für Kinder und Jugendliche (6-14 Jahre).
Genaue Fahrplandaten finden Sie unter http://www.streckenfest-kurhessenbahn.de/
Wir wünschen allen Besuchern ein spannendes Fest mit vielen neuen Eindrücken.

Sonntag, 3. Oktober 2010

Ab morgen Strecke wieder frei

So, nun ist auch das letzte Teilstück der Burgwaldbahn fertig saniert. Ab morgen fahren die roten Triebwagen wieder die komplette Strecke von Marburg nach Frankenberg und umgekehrt. Schon pünktlich zum Schulbeginn nach den Sommerferien war der Verkehr zwischen Wetter und Marburg wieder aufgenommen worden.
Dem Fahrgast präsentiert sich nun eine modernisierte Nebenstecke, die ganz ohne Fernsprechleitung, Formsignale und Stellwerke auskommt. Das elektronische Stellwerk, über welches der Zugbetrieb gesteuert wird, befindet sich in Friedensdorf.
Schade, könnte man meinen, dass durch die Komplettsanierung ein Stück Eisenbahnromantik verloren gegangen ist. Fahrdienstleiter, die in den Bahnhöfen Weichen und Signale bedienten, gibt es hier nicht mehr.
Dafür erwartet die Fahrgäste ein barrierearmer Zugang zum Bahnsteig an den Stationen.
Auch können sich die meisten Bewohner von Simtshausen, Birkenbringhausen und Burgwald eines kürzeren Weges zum Haltepunkt erfreuen. Dort wurden die Stationen hin zu den Siedlungsschwerpunkten verlegt.
Photos folgen.
 

Counter