Mittwoch, 2. März 2011

Etappenziel erreicht: Ab Mai Sonntagsverkehr nach Herzhausen!

Manchmal geschehen Dinge wesentlich schneller als gedacht:
Vom 1. Mai bis zum 30. Oktober 2011 werden an Sonn- und Feiertagen wieder regelmäßig Züge nach Herzhausen verkehren! Der Fahrplan sieht eine Durchbindung von fünf Zugpaaren von Marburg nach Herzhausen vor, wo Anschluss an die Autobuslinien 555 Richtung Korbach und 556 Richtung Hemfurth-Edersee (Sperrmauer/Aquapark) über Waldeck besteht. Die letztere dient zudem als Zubringer zum Schiffsverkehr, der über die Anlegestellen Scheid und Waldeck-Strandbad abgewickelt wird.
Somit wurde ein attraktiver Ausflugsverkehr entwickelt, der Ederseetouristen viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung ihres Ausflugs eröffnet. Egal, ob Sie Schloss Waldeck besuchen möchten, mit Ihren Kindern den Aquapark entdecken wollen oder planen, eine Schiffsfahrt von Scheid aus auf dem Edersee zu unternehmen; all Ihre Ziele sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach erreichbar - und das zu den üblichen Preisen des Nordhessischen Verkehrsverbundes.
Den Fahrplan finden Sie hier. Bitte zunächst auf "Langsamer Datentransfer" und dann auf "Jetzt herunterladen" klicken.

Die IG Edertalbahn erreicht ihr wichtigstes Etappenziel: Die Wiedereinführung regelmäßiger Zugleistungen nach Herzhausen an Sonn- und Feiertagen von Mai bis Oktober ist nun offiziell. Damit wird an die Tradition der Jahre 2006 und 2007 angeknüpft, die jedoch im Jahr darauf aufgrund von Kürzungen der Zuschüsse des Landkreises einen Abbruch erfuhr. Nun werden wieder Zugkilometer auf der Edertalbahn vom Nordhessischen Verkehrsverbund bestellt, wobei der Autobusverkehr der Linie 555 zwischen Frankenberg und Herzhausen an Sonn- und Feiertagen vollständig auf die Schiene verlagert wird; lediglich der nicht befahrbare Abschnitt der Bahnstrecke zwischen Herzhausen und Korbach Süd wird weiterhin durch die Linie 555 ersetzt. Der sonn- und feiertägliche Bahnverkehr der Kurhessenbahn zwischen Frankenberg und Herzhausen fungiert daher nicht nur als Sonderverkehr, sondern ist ab Mai integrierter Bestandteil des ÖPNVs im Landkreis.
Außerdem wird zur besseren Erreichbarkeit des Bahnhofes Herzhausen derzeit dort eine Wendeschleife für Omnibusse errichtet.

Wir begrüßen all diese Schritte als wichtige Signale für alle Freunde der Eisenbahn, dass der leidenschaftliche Einsatz für die Wiederaufnahme des Zugverkehres im Edertal nun große Früchte trägt und dass am kontinuierlichen Kampf für die Strecke unbedingt festgehalten werden muss. Nur durch ein starkes gemeinsames und überzeugendes Auftreten der Reaktivierungsbefürworter ist dieses Ziel greifbar geworden! Vielen Dank an alle, die mit uns gemeinsam an einem Strang ziehen und Visionen entwickeln.

Bastian Kettner
IG Edertalbahn
 

Counter