Donnerstag, 28. Mai 2009

Dampfzüge nach Herzhausen

Am Pfingstsonntag, den 31.5., werden wieder Dampfsonderzüge der Eisenbahnfreunde Treysa unter anderem auch über die Untere Edertalbahn bis nach Herzhausen rollen. Anlass ist der traditionelle Frankenberger Pfingstmarkt. Da die Züge größtenteils auch bis nach Herzhausen fahren, laden die Fahrten natürlich auch zu einem Besuch des Nationalparkzentrums ein.

Der Fahrplan sieht wie folgt aus: Der erste Zug startet in Treysa um 9.08 und hält u. a. in Marburg (10.15), Cölbe (10.20), Wetter (10.30), Münchhausen (10.40) und Frankenberg (11.15), um um 11.25 Frankenberg-Goßberg mit dem Pfingstmarktgelände zu erreichen.
Der zweite Zug verlässt den Frankenberger Bahnhof um 11.20, hält am Goßberg um 11.35 und erreicht Herzhausen um 12.15.
Eine weitere Verbindung von Frankenberg nach Herzhausen wird um 14.26 mit Halt am Festgelände (Goßberg) um 14.40 angeboten. Ankunft ist um 15.20 in Herzhausen.
Rückfahrten sind von Herzhausen aus um 12.30 und 16.00 mit Halt am Goßberg um 13.10 bzw. um 16.35 und Ankunft in Frankenberg um 13.25 und 16.45.

Fahrräder können kostenlos mittransportiert werden.

Für weitere Informationen schauen Sie auf http://www.eisenbahnfreunde-treysa.de
oder rufen Sie die Schwalm-Touristik unter der Rufnummer 06691/71212 an.

Sonntag, 17. Mai 2009

Fahrpläne zum Drachenbootrennen.

Die Fahrpläne zum Drachenbootrennen stehen jetzt fest! Zur Detailansicht der Pläne bitte anklicken!

Der Samstag:




Der Sonntag:



Endlich ist es soweit!

Freie Fahrt für die Sonderzüge zum Drachenbootrennen nach Herzhausen

Jetzt steht es fest: Am Samstag, den 23. und am Sonntag, den 24.5., wird die Kurhessenbahn einen Pendelverkehr anbieten, der im Zwei-Stunden-Takt die Ederstadt Frankenberg mit dem Austragungsort des Drachenbootrennens, Herzhausen am Edersee, verbindet.

Damit ist der Interessengemeinschaft Untere Edertalbahn (IGUE) ein Meilenstein gelungen, die bisher im Regelverkehr noch stillgelegte Eisenbahnstrecke Frankenberg-Korbach wieder in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken.
Außerdem bedeutet der Sonderzugverkehr am 23. und 24. dieses Monats eine erhebliche Entlastung der Anwohner der B 252, die ansonsten mit deutlich erhöhter Lärm- und Geruchsbelästigung zu rechnen hätten, da das Drachenbootrennen sicherlich viel Publikumsverkehr mit sich bringen wird.
Die Parkplatzsituation ist am Edersee ohnehin angespannt, weshalb der Pendelverkehr mit der Bahn für viele eine attraktive Alternative zum Auto darstellen kann.

Zu Recht können wir als IGUE stolz darauf sein, die Idee eines Sonderverkehrs zum Drachenbootrennen mitentwickelt zu haben, kostete uns die langwierige Suche nach finanzieller Unterstützung, um dieses Fahrtenprogramm ausführen lassen zu können, doch einiges an Zeit und den einen oder anderen Nerv. Doch die Freude über den Erfolg übertönt jeden negativen Gedanken und lässt uns an alle einen herzlichen Dank aussprechen, die zum Gelingen dieses Projektes beitrugen und beitragen.

Wenn Sie sich den Fahrplan der Sonderzüge ansehen, werden Sie bemerken:
Er kann sich sehen lassen.
Die Züge werden zwischen Herzhausen und Frankenberg im Zwei-Stunden-Takt pendeln, am Samstag, also am 23.5., wird sogar Allendorf/Eder in diesen Taktverkehr integriert.
Als besonderes Bonbon bietet die Kurhessenbahn an jenem Samstag eine Direktverbindung von Marburg nach Herzhausen an. Abfahrt ist am Marburger Hauptbahnhof um 8.29 Uhr.
Auch in der Gegenrichtung gibt es eine Besonderheit: Der letzte Zug am Samstagabend wird Herzhausen um 20.00 Uhr verlassen, um um 21.35 Uhr Gießen zu erreichen.
Damit wird die letzte Bahn nicht wie gewohnt um 19.40 Uhr von Frankenberg aus Richtung Marburg abfahren, nein, zusätzlich dazu fährt der Zug nach Gießen um 20.31 Uhr ab.
Am Sonntag, den 24.5., wird morgens von Marburg aus eine Direktverbindung nach Herzhausen bestehen, ebenso wird eine abends in die Gegenrichtung existieren, die Frankenberg noch länger als gewöhnlich an Marburg anschließen wird.

Zur Berechnung des Fahrpreises wird der NVV-Regeltarif angewandt, so dass auch vergünstigte Fahrscheine (z. B. für Gruppen) erworben werden können.
Die Schaffner, die Sie auf der Fahrt begleiten werden, beraten Sie gerne.
Ebenfalls werden im Zug das Hessen- und das Schöne-Wochenende-Ticket akzeptiert. Diese müssen jedoch vor Fahrtantritt am Automaten oder im Vorfeld am Fahrkartenschalter gekauft werden.

Nun steht einem erlebnisreichen Wochenende nichts mehr im Wege. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen und wir Sie schon bald an Bord der Kurhessenbahn begrüßen dürfen.
Falls Sie Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an; als Vertreter der IGUE wird Bastian Kettner zusammen mit Gerhard Kleinschmidt am Samstag und mit Alexander Röse am Sonntag in den Zügen anwesend sein und Ihnen zur Verfügung stehen.
 

Counter